Seniorenpaten trafen sich zum Erfahrungsaustausch

        

Das Seniorenbüro der Kreisstadt Euskirchen hatte Ehrenamtler des Projekts Seniorenpaten zu einem Erfahrungsaustausch eingeladen.

Nach einer Vorstellungsrunde berichteten die Paten über ihre ehrenamtliche Tätigkeit mit den Seniorinnen und Senioren. Bedingt durch die Corona-Pandemie und die Flutkatastrophe ist der Kontakt zu den Menschen leider sehr eingeschränkt. Wichtiges Ziel der Seniorenpaten ist der Wiederaufbau der Vermittlung von Hilfesuchenden und Seniorenpaten.

Möchten Sie ehrenamtlich als Seniorenpate tätig sein, sollten Sie regelmäßigen Kontakt zu ihrer Seniorin/ ihrem Senior pflegen. Sie könnten z.B. einfach nur zuhören und erzählen, spazieren gehen und Karten spielen oder aber auch bei Einkäufen und Behördengängen helfen.

Sollten Sie Interesse an einer Mitarbeit als Seniorenpatin oder Seniorenpate haben, melden Sie sich.

Wenn sie Hilfe im Alltag, z.B. Spaziergänge oder gemeinsame Unternehmungen, benötigen, melden Sie sich ebenfalls.  Die Seniorenpatin bzw. der Seniorenpate besucht Sie je nach Absprache bei Ihnen zu Hause, weiß über mögliche Hilfen Bescheid, um Ihnen den Alltag zu erleichtern, ist an die Schweigepflicht gebunden, also absolut vertrauenswürdig, übernimmt aber keine pflegerischen oder hauswirtschaftlichen Aufgaben.

Das Projekt Seniorenpaten Euskirchen von Feder e.V. übernimmt die Vermittlung. Das Seniorenbüro der Kreisstadt ist natürlich als Unterstützer weiterhin aktiv tätig. Die gute Zusammenarbeit ist auch weiterhin nötig, weil manches nicht von Ehrenamtlern geleistet werden kann.   

Kurt Brock, Projektleiter Seniorenpaten, freut sich über Ihren Anruf oder eine Mail und erklärt Ihnen gerne persönlich alles Weitere.

Projektleitung: Kurt Brock, Tel.: 02251/7845951 oder 0151-61453120

Das Seniorenbüro der Kreisstadt Euskirchen steht Ihnen bei Fragen gerne zur Verfügung.

Claudia Aulmann und Gertrude Salentin

Kölner Straße 75, Zimmer 17, 53879 Euskirchen

Tel.: 02251/14-222

E-Mail: