Kreisstadt Euskirchen unterstützt Nachbarschaftshilfen

Die Kreisstadt Euskirchen vermittelt Hilfe und Unterstützung über eine zentrale Telefonnummer:

https://www.euskirchen.de/leben-in-euskirchen/aktuelle-mitteilungen/detail/news/2020/3/30/kreisstadt-euskirchen-unterstuetzt-nachbarschaftshilfen/

Bei der Stadt sind bisher nur wenige Anfragen nach Hilfen eingegangen. Gerade älteren Menschen scheint es noch schwer zu fallen diese Hilfe anzunehmen und statt des Einkaufes einen Spaziergang zu machen. Hier muss immer wieder verdeutlicht werden, dass es sowohl um den Schutz der Menschen selbst aber auch um den Schutz der Gemeinschaft geht und nicht darum, zu bevormunden oder noch mehr einzuschränken.

Allen Nachbarschaftshilfen, Wohlfahrtsverbänden, Kirchengemeinden und weiteren Einrichtungen, die Hilfen anbieten, sei an dieser Stelle ganz herzlich für Ihr Engagement und die sehr gute Zusammenarbeit gedankt. Wenn auch Sie Unterstützung anbieten oder anbieten wollen, dann melden Sie sich gerne unter: 02251/14-324 oder

Neben den Einkaufshilfen könnte  das Problem der drohenden Vereinsamung gerade der hochaltrigen Menschen, die nicht über Presse oder Internet erreicht werden, dringlich werden. Dies betrifft insbesondere diejenigen, für die der wöchentliche Besuch des Seniorennachmittages nun wegfällt und die keine Familie oder Bekannten für Telefonate haben.

 

  • Die Corona - Hotline (02251 700032) des Caritasverbandes bietet Hilfen der Seelsorge an und leitet Anfragen an die jeweiligen Pfarren weiter.
  • Die GenoEifel bietet kreisweit kostenlose Vermittlung von „Telefonaten gegen die Langeweile“ auch an Nichtmitglieder an. Anfragen nimmt die zentrale Hotline der GenoEifel eG ab sofort unter der Rufnummer 02441/888-61 oder per E-Mail an entgegen. Weitere Informationen können Sie der beigefügten Pressemitteilung entnehmen.

 Wenn auch Sie ein Angebot gegen die Vereinsamung haben  - und vielleicht noch freie Kapazitäten -  freue ich mich ebenfalls um eine Rückmeldung.

 Kontakt: Barbara Brieden, Tel..02251 / 14-324 oder E-Mail:

 
Möglicherweise wird sich die Nachfrage nach Hilfe in den nächsten Wochen verstärken. Auf der Homepage des Euskirchener Stadtmarketingvereines z.eu.s (https://www.z-eu-s.de/) sind die einzelnen Bestell- und Lieferservices ersichtlich, die aktuell von Händlern, Gastronomen und Dienstleistern in Euskirchen angeboten werden.
 
Die Bürgerinnen und Bürger, die nicht digital vernetzt sind und keine jüngeren Angehörigen, Freunde oder Bekannten in Wohnortnähe haben, können auch bei der Seniorenbeauftragten Barbara Brieden unter Tel. 02251 / 14324 Auskunft erhalten, an wen sie sich wenden können. Hilfesuchende erhalten hier die Kontaktdaten der Organisationen, die an ihrem Wohnort tätig sind.
 
An die Geschäfte der Grundversorgung wird appelliert, die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer unbürokratisch zu unterstützen, da diese teilweise mehrere Einkäufe gleichzeitig erledigten. Dies habe nichts mit „Hamsterkäufen“ zu tun, stellt Bürgermeister Dr. Uwe Friedl klar, sondern stellt eine sinnvolle Unterstützung der älteren Bevölkerung dar.
 
Den vielen Bürgerinnen und Bürgern, die jetzt auf ganz unterschiedliche Weise anderen helfen und ausdrücklich auch denjenigen, die dies immer schon tun, wird für Ihren wichtigen Einsatz gedankt. Dadurch helfen diese mit, soziale Netze zu knüpfen, die nicht nur in Krisenzeiten immer wichtiger werden.
 
Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag
 
Barbara Brieden
 
- Stabsstelle Demographie -
- Gleichstellungsstelle -
- Seniorenbüro -
--------------------------------------------------------------------------------
Stadt Euskirchen
Kölner Straße 75
53879 Euskirchen