30. Sitzung der SIE PG Freizeit und Digitalisierung am 09.09.2021

30. Sitzung der SIE PG Freizeit und Digitalisierung fand am 09.09.2021 statt.
Hier finden Sie das Protokoll zur Sitzung.


Alle Seniorinnen und Senioren, die Fragen und Anregungen zu diesen Themen haben und sich einbringen möchten, melden sich bitte beim Seniorenbüro der Kreisstadt Euskirchen:

Tel.: 02251/14-222, Email:

29. Sitzung der SIE-PG Wohnen und Pflege am 17.09.2021

Die 29. Sitzung der SIE-PG Wohnen und Pflege  fand am 17.09.2021 statt.

Hier finden Sie das Protokoll zur Sitzung 

Alle Seniorinnen und Senioren, die Fragen und Anregungen zu diesen Themen haben und sich einbringen möchten, melden sich bitte beim Seniorenbüro der Kreisstadt Euskirchen:
 

Tel.: 02251/14-222, Email:

Einladung zum ZOOM-Treffen der Projektgruppen SIE am 14.01.2022 um 10.00 Uhr

 

Corona-bedingt findet das nächste Treffen aller SIE - Projektgruppen als ZOOM-Treffen am 14.01.2022 um 10.00 Uhr statt.

hier: Tagesordnung

 

Alle Seniorinnen und Senioren, die Fragen und Anregungen zu diesen Themen haben und sich einbringen möchten, melden sich bitte beim Seniorenbüro der Kreisstadt Euskirchen:

Tel.: 02251/14-222, Email:

 

Drosselung der Rentenerhöhungen?

Geraten die Älteren unter die Räder, droht den älteren Menschen Unheil?

(Euskirchen) Weil zu befürchten ansteht, dass die älteren Menschen mehr und mehr unter die Räder kommen, aber auch der Termin der Landtagswahl NRW, 15. Mai 2022, ansteht, hat sich der Vorsitzende des Seniorenverband BRH Euskirchen, Hans Burggraf, an die Landesseniorenvertretung NRW gewandt und unter der Überschrift „Wahltag ist auch Zahltag!“ zu einem besonderen Einsatz in Belangen der älteren Menschen aufgerufen. Der Seniorenverband BRH ist im DBB der einzige Fachverband, der ausschließlich die Belange der älteren Menschen vertritt.

Der BRH trägt der Landesseniorenvertretung NRW in aller Deutlichkeit vor: Wir möchten Ihnen zum Auftakt 2022 die Fragen stellen: Drohen den älteren Menschen Unheil, wenn man sie im Visier hat? Was tut sich da in der Politik? Wo bleibt Ihr persönlicher Aufschrei?

Will man wirklich den älteren Menschen für 2022 Bescheidenheit verordnen? Plötzlich tönen Wirtschaftsweise in den Medien von einer Drosselung der Rentenerhöhungen! Und haben gleich einen Vorschlag parat: Die Renten sollen - statt an der Lohnentwicklung - nur noch mit der Inflation steigen!  Dabei ist heute schon bekannt: Jedem dritten Beschäftigten in Deutschland drohen nach 45 Berufsjahren in Vollzeit eine Bruttorente von unter 1.300 Euro im Monat.

Auch die Versorgungsberechtigten sollen zahlen: Zumindest in NRW plant schon einmal die NRW-Landesregierung, den Tarifabschluss für den öffentlichen Dienst der Bundesländer nicht zeit- und wirkungsgleich auf den Versorgungsbereich zu übertragen. Und die selbsternannten Fachleuten haben sogar schon die Begründung genannt: Die Corona-Zahlungen sind nur als Anerkennung für diejenigen gedacht, die trotz der Pandemie zur Arbeit gegangen sind! Gilt für ältere Menschen: Aus den Augen, aus dem Sinn?

Schon alleine diese Ankündigungen sind für die älteren Menschen Tiefschläge, die durch die Landesseniorenvertretung NRW nicht unbeantwortet bleiben dürfen.

Diese Vorgehensweisen sind nicht nur uns völlig unverständlich! Sollen beispielsweise Versorgungsempfänger wirklich nicht am Erfolg der Tarifabschlüsse teilhaben, und dies bei einer aktuellen Inflationsrate von mehr als 5 %? Oder ist wirklich eine Drosselung der Rentenerhöhungen hinzunehmen? Das kann, das darf nicht sein!

Es geht deshalb die dringende Bitte an die Landesseniorenvertretung, sich aktiv in das Geschehen einzuschalten. Dabei kann man ganz gut den Termin der Landtagswahl NRW, 15. Mai 2022, im Auge haben: Wahltag wird auch Zahltag sein! Die älteren Menschen haben schon oft eine Wahl entschieden! (www.brh-euskirchen.de)

Keine Testpflicht für Menschen mit Booster-Impfung

BAGSO fordert Ausweitung der Regelung auf Besuche in Pflegeeinrichtungen

Die BAGSO – Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen unterstützt den Vorschlag von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach, die Corona-Testpflicht für Menschen mit einer Booster-Impfung zu beenden. Dies gilt bereits in Baden-Württemberg, Niedersachsen und Rheinland-Pfalz. Die BAGSO fordert, dass die Regelung bundesweit eingeführt wird und auch für Besucherinnen und Besucher in Pflegeeinrichtungen gilt. Die Booster-Impfung schützt in aller Regel sehr gut vor einer Infektion und reduziert die Ansteckungsgefahr erheblich. Pressemitteilung

Strandkörbe, Telefonnetzwerke und aktive Heimbeiräte

GERAS-Preis 2021 zeichnet Pflegeeinrichtungen für ihr Engagement in der Corona-Pandemie aus

Auch in Krisensituationen wie der Corona-Pandemie sind Beteiligung und soziales Leben in Pflegeeinrichtungen möglich. Das zeigen die Preisträger des GERAS-Preises 2021 der BAGSO – Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen. Ausgezeichnet wurden Pflegeeinrichtungen in Dorum im Landkreis Cuxhaven, in Sundern im Sauerland und in Braunschweig. Pressemitteilung

Sozialpolitikerin Dr. Regina Görner neue Vorsitzende der BAGSO

Franz Müntefering nach sechs Jahren verabschiedet

Die BAGSO – Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen hat eine neue Vorsitzende. Die Gewerkschafterin und frühere saarländische Ministerin Dr. Regina Görner wurde von der Mitgliederversammlung der BAGSO für die nächsten drei Jahre an die Spitze des Dachverbandes gewählt. Sie löst Franz Müntefering ab, der die BAGSO sechs Jahre lang als Vorsitzender geführt hat. Pressemitteilung

„Wir. Alle. Zusammen.“

„Ältere Menschen haben viel Lebenserfahrung und es lohnt sich, Ihnen zuzuhören. Das hat dieser Deutsche Seniorentag gezeigt“, sagte Franz Müntefering am dritten Tag der Veranstaltung. „Sie mischen sich ein, diskutieren mit und haben etwas zu den aktuellen Themen wie Klimaschutz, Gerechtigkeit und Vielfalt in unserer Gesellschaft zu sagen.Und sie haben viele Ideen, wie sich im Miteinander der Generationen ein gutes Leben gestalten lässt.“ hier: Pressemitteilung