Stadtmarketing-Aktion

Glücksorte, die man malen kann

 

Die Stadt Euskirchen möchte Sie Sie herzlich einladen, sich an einer interessanten Aktion des Stadtmarketings zu beteiligen:

 

Werden Sie Teil einer Open-Air-Galerie.

 

Mit einer besonderen Aktion möchten wir den Besucherinnen und Besuchern der Innenstadt Momente der Freude bescheren. Unter dem Thema „Glücksorte, die man malen kann“ soll eine Open-Air-Galerie in der Innenstadt zeigen, wie schön es ist, hier zu leben.

Hierfür sind alle Bürgerinnen und Bürger dazu eingeladen, ihre schönsten Euskirchen-Erlebnisse zu malen und mit einer kleinen Geschichte an das Stadtmarketing zu senden. Die schönsten Einsendungen werden auf einem Banner gedruckt in der Innenstadt ausgestellt.

 

Mit dieser Aktion wird die Verbundenheit mit der Stadt künstlerisch zum Ausdruck gebracht, die schönsten Orte in Euskirchen werden gezeigt und Euskirchen wird als liebens- und lebenswerte Stadt ein Gesicht verliehen. Nach einem langen Winter mit Einschränkungen soll diese Aktion Zuversicht schenken und das Zusammengehörigkeitsgefühl stärken.

 

Wir, die Stadt Euskirchen und das Stadtmarketing hoffen auf eine zahlreiche Beteiligung und freuen uns auf Ihre Einsendung!

 

Für Rückfragen steht Frau Weitz (Stadt Euskirchen, Wirtschaftsförderung, Stadtmarketing) zur Verfügung (Tel: 02251/14372, ).

 

(Der oben stehende Text ist teilweise einer E-Mail von Frau Brieden, Stadt Euskirchen, entnommen.)

 

Hier finden Sie das Bewerbungsformular für die Open-Air-Galerie.

MEIN Jakobsweg 2020, Teil 3

Teil 3 seines diesjährigen Jakobsweges von Nördlingen nach Konstanz hat unser Autor nun fertiggestellt. Der Weg führte von Muttensweiler nach Konstanz und der Schweizer Grenze. Er schildert hier seine persönlichen Erlebnisse und Erkenntnisse, aber auch etwas zur Geschichte der besuchten Kirchen, Bauwerke usw.

Teil 3 ist hier zu lesen; Teil 2 hier und Teil 1 hier.

Die Tagebücher der vergangenen Jahre können sie hier nachlesen.

Wer weitere Infos zum Jakobsweg, wie allgem. Fragen, Strecken/Übernachtungsplan, Packliste usw. braucht, melde sich bitte unter

 

Mein Jakobsweg 2020, Teil 2

Auch der zweite Teil des Jakobsweges 2020 - von Nördlingen nach Konstanz - ist nun da. Der zweite Teil führte unseren Pilger von Albeck nach Muttensweiler. Bei angenehmen Temperaturen und teilweise mit Begleitung sah er viele Sehenswürdigkeiten und Kirchen.

Das Tagebuch 2020, Teil 2 sehen sie hier und Teil 1, finden sie hier.

Die Tagebücher der vergangenen Jahre können sie hier nachlesen.

Wer weitere Infos zum Jakobsweg, wie allgem. Fragen, Strecken/Übernachtungsplan, Packliste usw. braucht, melde sich bitte unter

Mein Jakobsweg 2020, Teil 1

Dieser Jakobsweg führte ihn von der tschechischen Grenze zur Schweizer Grenze, sozusagen ein Grenzweg. 2019 ging unser Redakteur und Pilger Reinhard den ersten Teil, von Eslarn nach Nördlingen. Es war, auch aufgrund der enormen Temperaturen, ein Grenzweg. Dieses Jahr führte der Weg weiter, von Nördlingen nach Konstanz. Reinhard schildert hier, in sehr persönlicher Weise, seine Erlebnisse und "Mühen".

Das Tagebuch 2020, Teil 1, finden sie hier.

Die Tagebücher der vergangenen Jahre können sie hier nachlesen.

Wer weitere Infos zum Jakobsweg, wie allgem. Fragen, Strecken/Übernachtungsplan, Packliste usw. braucht, melde sich bitte unter

Kino für Senioren - Wie geht es weiter?

Vorerst keine Öffnung für das „Kino für Senioren“ - Start in 2021 geplant

Die beliebte Reihe “Kino für Senioren”, die vom Seniorenbüro der Kreisstadt Euskirchen gemeinsam mit dem Kino-Center Galleria, Berliner Straße 23, durchgeführt wird, wird vorerst aufgrund der Corona-Pandemie nicht wieder an den Start gehen.

Sowohl das Kino-Center als auch die Stadt Euskirchen bedauern dies sehr, da das Seniorenkino nicht nur für die ältere Generation ein wichtiger Bestandteil des kulturellen Lebens in Euskirchen ist. Aber genau hier sehen alle Beteiligten auch das Problem: Die hohe Anzahl der Besucherinnen und Besucher, die zu einer erklärten Hochrisikogruppe gehören und für die der gemütliche Austausch bei Kaffee und Kuchen im Vorfeld der eigentlichen Filmvorführung einfach mit dazu gehört.

Da die Veranstaltung in der gewohnten Form auch zukünftig schwierig sein wird, arbeiten das Kino-Center und die Stadt an einem Konzept, das einen verantwortungsvollen Start in 2021 ermöglicht. Von Seiten des Kino-Centers wird betont, dass alle vorgesehenen Filme nachgeholt und bereits bezahlte Karten verrechnet oder ausgezahlt werden.

Informationen erteilen das Seniorenbüro unter Telefon: 02251-14-222 oder E-Mail: , sowie das Kino-Center, Sebastian Arenz, unter der Rufnummer: 02251–782613 täglich ab 15:30 Uhr.

Mein Jakobsweg 2019, Teil 3

Es ist geschafft, hier ist jetzt der dritte und letzte Teil des Pilgertagebuches - MEIN Jakobsweg 2019 - von unserem Redakteur/Pilger Reinhard. Er ging 2019 die erste Hälfte des Weges vom Oberpfälzer Wald zum Bodensee. Sein Weg führte ihn von Eslarn, an der tschechischen Grenze, in 11 Tagen durch die Oberpfalz, Mittelfranken und Schwaben nach Kloster Maihingen und Nördlingen. Dieser Tagebuchteil schildert den Weg von Gunzenhausen nach Nördlingen im Donauries und die Heimreise. Er schildert hier seine Erlebnisse und Mühen; in sehr persönlicher  Weise.

Teil 3 finden sie hier, Teil 1 hier und Teil 2 hier.

Die Tagebücher der vergangenen Jahre  (2015-2018) können sie hier nachlesen.

Wer weitere Infos zum Jakobsweg, wie allgem. Fragen, Strecken/Übernachtungsplan, Packliste usw. braucht, melde sich bitte unter

MEIN Jakobsweg 2019, Teil 2

Nun ist auch den zweite Teil des Pilgertagebuches - MEIN Jakobsweg 2019 - fertig. Unseren Pilger Reinhard ging in diesem Jahr die erste Hälfte des Weges vom Oberpfälzer Wald zum Bodensee. Sein Weg führte ihn von Eslarn, an der tschechischen Grenze, in 11 Tagen durch die Oberpfalz, Mittelfranken und Schwaben nach Kloster Maihingen und Nördlingen. Nächstes Jahr geht es dann weiter bis nach Konstanz.

Dieser Tagebuchteil führt ihn von Hohenburg nach Gunzenhausen. Auch in diesem Teil war die Hitze das größte Problem. Er schildert hier seine Erlebnisse und Mühen; in sehr persönlicher  Weise.

Diesen zweiten Teil können sie hier lesen.

Das Tagebuch 2019, Teil 1, finden sie hier und die Tagebücher der vergangenen Jahre können sie hier nachlesen.

Wer weitere Infos zum Jakobsweg, wie allgem. Fragen, Strecken/Übernachtungsplan, Packliste usw. braucht, melde sich bitte unter

 

MEIN Jakobsweg 2019, Teil 1

Nun ist es soweit. Der erste Teil des Pilgertagebuches - MEIN Jakobsweg 2019 - ist fertig. Unser Reinhard ist in diesem Jahr die erste Hälfte des Weges vom Oberpfälzer Wald zum Bodensee gegangen. Sein Weg führte ihn von Eslarn, an der tschechischen Grenze, in 11 Tagen durch die Oberpfalz, Mittelfranken und Schwaben nach Kloster Maihingen und Nördlingen. Nächstes Jahr geht es dann weiter bis nach Konstanz.

Die größte Herausforderung dieses Weges war die Ende Juni herrschende Hitze mit 37-39° im Schatten, wobei er meistens in der Sonne gehen musste und das bergauf, bergab. Er schildert hier seine Erlebnisse und Mühen; in sehr persönlicher  Weise. Das Tagebuch 2019, Teil 1, finden sie hier.

Die Tagebücher der vergangenen Jahre können sie hier nachlesen.

Wer weitere Infos zum Jakobsweg, wie allgem. Fragen, Strecken/Übernachtungsplan, Packliste usw. braucht, melde sich bitte unter

Jakobsweg 2019

Unser Redakteur und Pilger Reinhard ist von seinem Jakobsweg 2019 zurück. Sein Pilgerweg führte ihn von Eslarn an der tschechischen Grenze in 11 Tagen durch die Oberpfalz, Mittelfranken und Schwaben nach Kloster Maihingen. Die größte Herausforderung dieses Weges war die Ende Juni herrschende Hitze mit 37-39° im Schatten, wobei er meistens in der Sonne gehen musste und das bergauf, berab.

Nun ja, er wird uns in Kürze mit seinem Tagebuch 2019 über den Weg und seine Erfahrungen berichten.

Das Tagebuch 2018 finden sie hier, 2017 hier und 2016 hier.

Wer weitere Infos zum Jakobsweg, wie allgem. Fragen, Strecken/Übernachtungsplan, Packliste usw. braucht, melde sich bitte unter

Mein Jakobsweg 2018, Teil 1 bis 3

Unser Pilger Reinhard hat nun auch auch den dritten und letzten Teil seines Tagebuches vom Weg von Porto nach Santiago de Compostela fertig gestellt hat. Der beschreibt den Pilgerweg von Picarana nach Santiago de Compostella und die Rückreise. Am Schluß seines Tagebuches berichtet er noch von seinen, auf dem Weg gewonnenen, Erkenntnissen -positive wie negative- und seine Planungen für 2019 und 2020. 

Hier sind nun alle Teile seines Tagebuches zu seinem Jajobsweg 2018.

Teil 1. Die Anreise / der Weg von Porto nach Ponte de Lima finden sie hier.

Teil 2. Der Weg Ponte de Lima nach Picarana finden sie hier.

Teil 3. Von Picarana nach Santiago de Compostela, die Rückreise und die gewonnenen Erkenntnisse finden sie hier.

  

Wer weitere Infos zum Jakobsweg, wie allgem. Fragen, Strecken/Übernachtungsplan, Packliste usw. braucht, melde sich bitte unter